Meine Diagnose 2012:
Autoimmunerkrankung Hashimoto, starke Unterfunktion der Schilddrüse, Struma Grad 2-3
Ich versuche es mal zu beschreiben was mich die Krankheit lehrte - weil das tat sie auf jeden Fall 😉 Ich erhielt 2012 die niederschmetternde Diagnose Hashimoto mit einer sehr starken Unterfunktion der Schilddrüse dazu. Ich war zu dieser Zeit innerhalb von einem Jahr um 20 Kilo schwerer geworden (und ich war damals Ernährungscoach also wusste ich wie man sich ernährt) hatte eine starke Depression gefolgt von Burn out, mir tat mein gesamter Körper weh, hatte Wassereinlagerungen, bekam eine Struma 2-3 Grades dazu (konnte kleine Karottenstücke nicht mehr schlucken) und war nach dem ich meine Kinder morgens in die Schule entlassen hatte, eigentlich schon wieder bereit ins Bett zu gehen vor Erschöpfung. Mein ganzer Körper tat weh und ich konnte und wollte mich nicht mehr bewegen. Dazu kamen noch Herzrhythmusstörungen verursacht auch von der Schilddrüse. Ich war fertig. Die Krankheit hatte mich vollkommen in ihren Händen und ich war ausgeknockt.
Was jetzt kommt ihr Lieben, war MEIN Weg gewesen - aber vielleicht hilft er dir ja ❤ Zuerst lehnte ich alle Schilddrüsentabletten ab. Meine Einstellung dazu war: Wenn ich meiner Schilddrüse die Arbeit abnehme durch diese Tabletten - warum um Himmels Willen sollte sie je wieder ihre Aufgabe übernehmen wollen? Die Ärzte hielten natürlich nichts von meiner Einstellung - aber ich bin da dickköpfig 😉 Weiters suchte ich mir sofort alternative Heilungsmethoden raus, um mich irgendwie auf die Beine zu bringen - weil eines wusste ich sofort: Obwohl die Ärzte sagten ich werde nie wieder gesund, weil nicht heilbar - wusste ich: ICH KANN MICH SELBER HEILEN!!!
Also ging ich zu einem sehr guten TCM Arzt, einem sehr guten Homöopathen und mein Körper war ohne Tabletten zumindest stabil. Ja ich hatte noch Schübe - aber sie waren annehmbar. Was ich aber wusste - ich muss herausfinden WAS mir diese Krankheit sagen will. Die Schilddrüse hängt ganz stark natürlich mit dem Halschakra zusammen und die steht für: Die eigene Wahrheit nicht aussprechen, sich selber verleugnen, nicht seinen eigenen Weg gehen, sein Licht nicht strahlen zu lassen, sich hinter andere Menschen klein zu machen, das Leben, welches mir zusteht, nicht zu leben usw. Nun puh ich gebe zu ich war zuerst überfordert, aber ich sortierte die Themen auseinander und begann mich zu entwickeln 😉 Ja ich habe sehr hart an mir gearbeitet - an mir! Ich überließ NICHTS der Schulmedizin, sondern übernahm die volle VERANTWORTUNG für mein Leben und stieg aus der Opferrolle aus. Komplett.
Ich stellte mich meinen tiefsten Ängsten und größten Schatten. Ich sah mir ohne Ausreden alles an. Ich veränderte mein Leben um 360 Grad und begann endlich auch meine Gaben zu LEBEN und daraus auch meinen Beruf(ung) zu machen. 2016 nach einer weiteren Untersuchung konnten es auch die Ärzte fast nicht glauben - ich war GESUND!!! Der Arzt meinte nur: Wer heilt hat recht 😉Ich war überglücklich!!! Nur hat diese Krankheit Spuren an meinem Körper hinterlassen. Ich wusste, auch diese darf ich jetzt angehen. Obwohl meine Schilddrüse nun wieder funktionierte und kein Hashimoto mehr vorhanden war, ging mein Gewicht nicht runter, sondern stieg bis 2020 auf 78 kg bei einer kleinen Körpergröße von 154 cm. (Früher hatte ich an die 50-54 kg) na ich war natürlich nicht glücklich 😉 Dann machte ich mich wieder auf die Suche im Innen (weitere Themen und Glaubenssätze auflösen z.B. du wirst nur geliebt, wenn du schön und schlank bist usw.) wie im Außen und fand einen tollen Arzt der erkannte, dass ich durch diese Krankheit (die übrigens auch das Immunsystem schwächt) Parasiten in meinem Körper hatte. Die entfernten wir und ich begann mit dem Intervallfasten und nahm alles ab. Ja auch hier erforderte es MEIN TUN um wieder mein Gewicht, welches mich gesund hält, zu erlangen. Heute habe ich wieder wundervolle 57 kg.
Ich war aber auch von massiven Verspannungen geplagt, weil ja die Schilddrüse auch für die Muskeln verantwortlich ist. Ich hatte teilweise so schlimme Verspannungen, dass ich nicht aufstehen konnte. Ich begann einmal die Wochen Shiatsu in Anspruch zu nehmen - das war eine mega Erleichterung. DANKE Alex Fischnaller – du warst oft meine Rettung in der Not und ich weiß ohne deine Hilfe wäre vieles noch schlimmer gewesen. Weiters auch Osteopathie und Massagen.
Seit Februar mache ich JEDEN! Tag Yoga und dies heilt meinen Körper nun endgültig aus. Also meine Muskulatur, Sehnen usw. die ja sehr gelitten hatten unter der Krankheit. Weiters änderte ich meine Ernährung auf vegetarisch, seit 2019 vegan. Du siehst ich habe viel getan dafür und tue es heute noch. Aber ich wollte um jeden Preis gesund werden. Und dies war mein Preis, den ich zu zahlen hatte. Heute bin ich 49 Jahre und gesünder als mit 30ig 😉
Was möchte ich damit sagen? Wenn du an einer Krankheit leidest, an einem Scheideweg stehst, nicht mehr weiter weißt: Bist du bereit den Preis dafür zu bezahlen? Bist du bereit alle deine Opferrollen, Ausreden und Vermeidungstaktiken anzusehen und aufzugeben? Ja? Dann herzlichen Glückwunsch – ich helfe dir gerne auf deinem Weg in die Heilung. Es gibt nicht nur den einen richtigen Weg – jeder darf seinen ganz persönlichen finden. Melde dich gerne bei mir. www.hinter-dem-regenbogen.at
DANKE Liebster, dass du mich immer unterstützt hast in dieser Heilungsphase meines Lebens. Gerald Motz-Artner
Nachtrag: Ich bin NICHT gegen die Schulmedizin! Ein MITEINANDER finde ich sehr wertvoll.

NEWSLETTER   Anmeldung